Johann Joachim Becher-Stiftung

J.J. Becher-Preis 2004

"Die Gesundheit des Volks (sollte) das höchste Gesetz sein."
(J. J. Becher)




Preisträger:
Prof. Dr. Ralf Ziegenbein
(Dortmund)


Festakt
zur Verleihung des J.J. Becher-Preises 2004
in der Aula der DHV Speyer am 22. Apri1 2005:

  • Begrüßung, Würdigung der Preisträger und ihrer Arbeiten sowie Verleihung des Johann Joachim Becher-Preises durch den Vorsitzenden der Johann Joachim Becher-Stiftung, Prof. Dr. Heinrich Reinermann
  • Grußwort des Rektors der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Prof. Dr. Rudolf Fisch
  • Kurzansprache des Preisträgers, Prof. Dr. Ralf Ziegenbein: „Eigenverantwortung: Der Schlüssel zur erfolgreichen Reform des deutschen Gesundheitswesens“
  • Festvortrag von Staatssekretär Dr. Richard Auernheimer, Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz: „Reform der Gesetzlichen Krankenversicherung im Spannungsfeld zwischen Solidarität und Eigenverantwortung“

Die Ansprachen und die Wettbewerbsarbeit Prof. Dr. Ralf Ziegenbein sowie der Autorinnen und Autoren, die eine Anerkennung erhielten, sind veröffentlicht beim Nomos-Verlag:

Heinrich Reinermann (Hrsg.), Das Dilemma der modernen Medizin – Gratwanderung zwischen Machbarkeit, Sinnhaftigkeit und Bezahlbarkeit, Baden-Baden 2006, 210 Seiten.