Johann Joachim Becher-Stiftung

J.J. Becher-Preis 1999

„Politischer Discurs, von den eigentlichen Ursachen des Auf- und Abnehmens der Städte, Länder und Republiken, in speciem wie ein Land volkreich und nahrhaft zu machen und in eine rechte societatem civilem zu bringen ist“ (J.J. Becher, 1688)




Preisträger:
Prof. Dr. Friedrich L. Sell
(München)


Festakt
zur Verleihung des J.J. Becher-Preise 1999
in der Aula der DHV Speyer am 11. Februar 2000, mit Ansprachen von:

  • Begrüßung durch den Vorsitzenden der J. J. Becher-Stiftung,
    Oberbürgermeister a.D. Dr. Christian Rosskopf
  • Grußwort des Rektors der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Prof. Dr. Hermann Hill
  • Laudatio und Preisverleihung durch den Vorsitzenden der Jury,
    Prof. Dr. Heinrich Reinermann
  • Ansprache des Preisträgers, Prof. Dr. Friedrich L. Sell
  • Festvortrag des Chefs der rheinland-pfälzischen Landesbank,
    Klaus G. Adam: „Staat und Wirtschaft: Sind öffentliche Banken heute noch zeitgemäß?“

Die Ansprachen und die Wettbewerbsarbeit von Prof. Dr. Friedrich L. Sell sowie der Autoren, die eine Anerkennung erhielten, sind veröffentlicht beim NOMOS-Verlag:

Heinrich Reinermann und Christian Roßkopf (Hrsg.) :
Merkantilismus und Globalisierung,
Baden-Baden 2000, 190 Seiten.