Johann Joachim Becher-Haus

Eine "aktivierende" Gedenkstätte und ein Ort für den "Austausch von Wissen und Rat"

Im J.J. Becher-Haus durchgeführte und geplante Lehreinheiten („Module“) für unterschiedliche Schularten

"Hieraus haben Praeceptores („Lehrende“) nun zu ersehen, dass es nit genug sei, dass sie gelehrt sind und daß sie fähige Subjecta haben, sondern es gehört eine sonderliche Kunst dazu, das medium applicationis (s.v.w. didaktisches Geschick) zu finden." (J.J. Becher)

  • „J.J. Becher und die Medizin seiner Zeit“
    für Krankenpflegeschule und Berufsbildende Schule
    Dozent: Dr. Thomas Rölle
  • J.J. Bechers „Mechanische Sprachübersetzung“
    mit Übungen am PC. Für Fachklassen am Gymnasium
    Dozent: Prof. Dr. Heinrich Reinermann/N.N.
  • „Mathematik begreifen – Physik verstehen (mit praktischen Übungen)“
    für Hauptschüler
    Dozent: OStR Hans Hinderberger
  • Vom Wasserantrieb (J.J. Bechers Mühlen) zum Wasservortrieb (Brennstoffzelle)“;
    mit Experimenten am Objekt. Auszubildende (Fachklasse Mechatroniker)
    Dozent: N.N./N.N. (SWS)
  • Kryptologie – damals und heute
    (mehrere Schulstufen)
    Dozent: OStR Hans Hinderberger
  • Zeit und Zeitmessung (inkl. Bau und Betrieb einfacher Sand- und Wasseruhren)
    Insbes. für Grundschulen
    Dozent: N.N.
  • Kinder (re)präsentieren Wissen: Problem“chen“ erkennen und lösen
    I.V. mit mehreren Kindergärten
    Dozenten: Erzieher/innen, N.N.
  • Zusätzliche Module in Vorbereitung (u.a. zum „Werkhaus“, zum Merkantilismus, zur „Alchimie/Chemie“, zum Vergleich von Übergangsgesellschaften).