Johann Joachim Becher-Gesellschaft

Vortragszyklen

"Der größte Schatz eines Gemeinwesens (besteht) in guten, wackeren Bürgern, (weil) solche aber oder ihre Kinder ohne gute Auferziehung nicht können gut werden, so folget ja, daß an solcher Auferziehung...das meiste gelegen ist." (J.J. Becher, 1668)

Die J.J. Becher-Gesellschaft veranstaltet gelegentlich Vortragsreihen zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen. Beispielhaft werden hier vorgestellt die Veranstaltungen zu den Themen "Energie 2000" (November 1996 / Februar 1997) und "Menschenwürde" (November 2000".

Die Würde des Menschen ist (un)antastbar

„Nun ist es Gottes Wille , dass der Mensch einen freien Willen habe, zu tun und zu lassen, was er will.“ (J.J. Becher, Psychosophia, 1683)

Vier Vortragabende im Nov./Dez. 2000:

  • Menschenwürde und Menschenrechte
    (Prof. Dr. Karl-Peter Sommermann)
  • Von Personen und Embryonen: Menschenwürde aus der Sicht der Gentechnologie
    (Dr. Katrin Platzer)
  • Menschenwürde im Wandel von Technologie, Gesellschaft und Politik
    (Prof. Dr. Carl Böhret)
  • Was bleibt von der Menschenwürde?
    (Volker Hörner, Akademieleiter)

Die Vorträge sind veröffentlicht als Band 13 der Schriftenreihe der J.J. Becher-Gesellschaft (Speyer 2001)

Energie 2000

„Wenn (aus Kohlen) Teer gezogen ist, seyn (die Kohlen) besser zum Gebrauch als vorher.“...“ Ich habe 2 Usus von der Thermoskopia erfunden....dass damit in einem Chymischen Ofen ganz gleiche Wärme regieren kann..“ (J.J. Becher, 1682)

Drei Vortragsabende (Nov. 1996/Jan.1997) und eine Exkursion nach Garching (Febr.97):

  • Unsere Welt im Wandel bis 2007: Mensch und Energie
    (Dr. Gert Spannagel, Forschungszentrum KA)
  • Energie mit Zukunft
    (Dr. Klaus Heidler, Fraunhofer-Institut FB)
  • Kernfusion- Energie für die Zukunft
    Prof. Dr. Alfred Schatz, Uni Stuttgart)
  • Exkursion zum Max-Planck-Institut für Plasma-Physik (IPP) Garching
    (Org.: Dipl.Ing. Willi Weber, Pfalzwerke AG)